Parodontitis

Die Parodontitis, im Volksmund Parodontose genannt, ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Die Erkrankung schreitet schmerzlos voran und führt unbehandelt zum Zahnverlust. In modernen Industrieländern sind 80 - 90% der Bevölkerung erkrankt, ab dem 30. Lebensjahr ist Parodontitis noch vor Karies die häufigste Ursache, weshalb Zähne verloren gehen.

Symptome, die für eine Parodontitis sprechen, sind:
  • gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch
  • weiches und schnell blutendes Zahnfleisch
  • Mundgeruch, schlechter Geschmack
  • verlängert erscheinende Zähne aufgrund von Zahnfleischrückgang
  • Lockerung von Zähnen oder plötzliche Lückenbildung


Parodontologie-Berater
Prophylaxe-Berater