Instrumentelle Funktionsdiagnose


Zur Planung und Herstellung von Zahnersatz, Zahnaufbauten oder vor kieferorthopädisch durchgeführten Zahnumstellungen benötigen wir präzise Werte über die Lage der Kiefer im Schädel, die Bewegung der Kiefergelenke und die Stellung der Zähne zueinander.
Die Ergebnisse der klinischen und instrumentellen Funktionsanalyse schaffen nicht nur optimale Voraussetzungen für einen passgenauen, individuell abgestimmten Zahnersatz, sondern ermöglichen auch die Vorbeugung von Spätschäden in den Kiefergelenken.

Die Anwendung der instrumentellen Funktionsanalyse hat sich bewährt bei:

  • umfangreichen restaurativen Maßnahmen, wie Zahnaufbauten, Kronen, Brücken
    oder Prothesen
  • Behandlung von Erkrankungen der Kiefergelenke, z.B.Gelenkgeräusche,
    Schmerzen, Bewegungseinschränkungen
  • Behandlung von Verspannungen der Kaumuskulatur
  • Zahnfleischerkrankungen mit Fehlbelastungen von Zähnen
  • umfangreicher kieferorthopädischer Behandlung